Berlin Science Week @ Weizenbaum-Institut

Die Berlin Science Week bringt vom 1. bis zum 10. November 2018 Vertreter*innen der weltweit führenden wissenschaftlichen Einrichtungen in Berlin zusammen. Mit mehr als 60 Veranstaltungen bietet die Wissenschaftswoche eine Plattform für den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft und vermittelt so ein besseres Verständnis der wichtigen aktuellen Themen in der Welt. Das Weizenbaum-Institut beteiligt sich in diesem Jahr erstmals an der Berlin Science Week. In drei Veranstaltungen präsentiert es sein breites Forschungsspektrum und liefert Beiträge zu den Wechselbeziehungen zwischen Digitalisierung und Gesellschaft.

Impact Café: Nurturing SSHA-Start ups

In Kooperation mit ASTP-Proton und G&K

Datum: 2. November 2018, 13:00 Uhr
Ort: Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft, Hardenbergstr. 32, 10623 Berlin
Teilnahme nur auf Einladung

Die Forderung nach „Impact der Wissenschaft“ ist allerorts zu hören, und sie erfasst alle Disziplinen. Dadurch gewinnt auch der Wissenstransfer aus den Geistes- und Sozialwissenschaften (GSW; englisch: SSHA) kontinuierlich an Bedeutung. Hierbei spielen Patente, anders als im Transfer aus naturwissenschaftlich-technischen Disziplinen, allerdings keine Rolle. Ein gerade von Politikern hochgeschätztes Instrument des Transfers aus der Wissenschaft sind Start-ups. Diese kommen zwar auch in den GSW vor, das Potenzial wird jedoch bislang bei weitem nicht ausgeschöpft. Deshalb lautet die zentrale Frage dieses Workshops: Wie kann gründungsbezogener Wissenstransfer aus den GSW gefördert werden?

Ziel des HuM-Lab Impact Cafés ist, die Eigenheiten und Bedeutung von Start-ups aus den GSW zu verstehen und Möglichkeiten zur Unterstützung des gründungsbezogenen Wissenstransfers aus den GSW zu identifizieren – sowohl in kommerziellen als auch in nicht-kommerziellen Märkten. Nach inspirierenden Vorträgen über GSW Start-ups, werden die Teilnehmer gemeinsam praxisorientierte Fragen rund um das Thema GSW Start-ups aufarbeiten. Auf diesem Weg findet ein GSW start up-orientiertes „capacity building“ statt.

Weizenbaum Lecture with Lance Bennet

Nach links und rechts schauen im digitalen Zeitalter: Drei Herausforderungen für die Demokratie

Datum: 6. November 2018, 18:00 Uhr
Ort: Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft, Hardenbergstr. 32, 10623 Berlin
Anmeldung unter: veranstaltungen-weizenbaum@wzb.eu

Viele Demokratien stehen heute vor großen Herausforderungen: Auf der einen Seite erstarken rechtsradikale Bewegungen und Parteien, die Bürgerrechte, Pressefreiheit und die internationale Nachkriegsordnung bedrohen, auf der anderen Seite gibt es eine fragmentierte Linke, die sich weg von Parteien und Wahlen hin zu direkter Demokratie und Protestpolitik bewegt. Hinzu kommt, dass die öffentlichen Kommunikationsräume unterteilt sind in den Bereich des traditionellen Journalismus, welcher größtenteils eine offizielle Berichterstattung gewährleistet, und den Bereich der Online-Kommunikation, der Bürger*innen dazu einlädt, ihre Ansichten und Meinungen mit der Welt zu teilen. Diese Trends lassen sich auf eine Kombination von Faktoren zurückführen: eine Wirtschaftspolitik, die Unsicherheiten schafft und so das Vertrauen in staatliche Institutionen untergräbt, das Versagen der etablierten politischen Parteien, Wählern neue Ideen anzubieten, und die unterschiedliche Nutzung von digitalen Medien durch die politische Linke sowie Rechte. Das Schicksal der Demokratie hängt von der Neugestaltung von Institutionen und Kommunikationsprozessen ab, mit dem Ziel, die breite Bevölkerung verstärkt für die Lösung drängender Probleme – vom Klimawandel bis hin zu wirtschaftlicher und politischer Ungleichheit – zu interessieren.

Lance Bennett ist Professor für Politikwissenschaft und Ruddick C. Lawrence Professor für Kommunikation an der University of Washington, Seattle USA und Senior Fellow am Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft.

Science Translator

Verloren im #Neuland – Digitalisierung verstehen und nutzen

Datum: 7. November 2018, 18:00 Uhr
Ort: Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft, Hardenbergstr. 32, 10623 Berlin
Anmeldung unter: veranstaltungen-weizenbaum@wzb.eu

Obwohl die Digitalisierung zunehmend alle Lebensbereiche durchdringt, ist sie für viele noch Neuland. Mit dem Science Translator hat das Weizenbaum-Institut ein Veranstaltungsformat entwickelt, das der breiten Öffentlichkeit ein grundlegendes Verständnis für die Zusammenhänge der Digitalisierung vermittelt. Ob Big Data, Sharing Economy, Industrie 4.0 oder Internet der Dinge – Forscherinnen und Forscher des Weizenbaum-Instituts erläutern anschaulich und lebensnah aus verschiedenen Blickwinkeln aktuelle Trends der Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ziel der Veranstaltungsreihe Science Translator ist es, digitale Kompetenzen von Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen und so zur Stärkung von Teilhabe und demokratischer Selbstbestimmung in der vernetzen Gesellschaft beizutragen.

Bildquelle: ©Falling Walls Foundation