Podiumsdiskussion zum Thema Open Science

Die Europäische Kommission empfiehlt, dass Wissenschaft reproduzierbarer, kollaborativer, transparenter und öffentlich einfacher zugänglich werden soll. Doch haben wir aktuell Qualitäts-, Transparenz- und Innovations-Probleme in der Wissenschaft? Und kann Open Science die Antwort auf diese sein? So die zentrale Frage dieser Veranstaltung, zu der wir Sie herzlich einladen möchten. Die Forschungsgruppe „Digitalisierung der wissenschaftlichen Wertschöpfung“ von Fraunhofer FOKUS am Weizenbaum-Institut, Wikimedia Deutschland e.V. und ALEX TV diskutieren am 26. November 2018 im Rahmen einer Live-Sendung mit Akteurinnen und Akteuren aus Wissenschaft und Politik über diese und weitere Fragen und beleuchten dabei den aktuellen Stand und die Perspektive Offener Wissenschaft in Deutschland.

Auf dem Podium diskutieren:

  • Prof. Dr. Manfred Hauswirth – TU Berlin, Institutsleiter am Fraunhofer FOKUS, Principal Investigator am Weizenbaum-Institut für die Vernetzte Gesellschaft
  • Dr. Martina Franzen – Wissenschaftszentrum Berlin, Mitglied der Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik
  • Prof. Dr. Claudia Müller-Birn – FU Berlin, Juniorprofessur für Web Science/Human-Centered Computing (HCC) am Institut für Informatik
  • Dr. Ernst Dieter Rossmann – SPD, Mitglied des Bundestages, Vorsitzender Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung

Moderation: Christian Friedrich – Wikimedia Deutschland e. V., Referent für Bildung und Wissenschaft

Wo: ALEX TV, Rudolfstraße 1-8 (Eingang: Ecke Ehrenbergstraße), 10245 Berlin-Friedrichshain

Wann: 26. November 2018, Einlass 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr. Da es sich um eine Live-Sendung handelt, bitten wir um pünktliches Erscheinen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Wikimedia-Website

Ihre Anmeldung richten Sie bitte an: wissenschaft@wikimedia.de