Digitale Integration

Forschungsgruppe 10

Soziale Inklusion ist ein wichtiger Bestandteil jeder demokratischen Gesellschaft und hat im Zuge der Flüchtlingsbewegung weltweit an Bedeutung gewonnen. Im Kontext globaler Migration hat die soziale Inklusion das Ziel, den migrierten bzw. geflüchteten Menschen die Möglichkeit zu geben, sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden, sich in die Gemeinschaft zu integrieren und an den sozialen Prozessen teilzunehmen.

Kommunikation über Facebook, Twitter und Co.

Soziale Medien wie Facebook oder Twitter ermöglichen die Kommunikation und den Austausch von Informationen mit Freunden und anderen Nutzern über das Internet. Viele Migrant*innen/Flüchtlinge besitzen ein Smartphone und nutzen dieses, um sich über das Gastland zu informieren und um sich mit ihren Landsleuten und neu gewonnenen Kontakten auszutauschen. Soziale Medien haben in diesem Zusammenhang das Potenzial, die Integrationsbemühungen zu skalieren, indem sie den sozialen Austausch ermöglichen und den Zugang zu relevanten Informationen erleichtern.

Wie können soziale und digitale Medien soziale Inklusion fördern?

Bestehende Forschungsarbeiten bieten nur begrenzte Einblicke in den Prozess, durch den die Digitalisierung zur sozialen Inklusion von Migrant*innen/Flüchtlingen beitragen kann. Ziel der Forschungsgruppe „Digitale Integration“ ist es daher, die Rolle sozialer Medien und anderer digitaler Lösungen (z.B. Apps, mobile Endgeräte) als Treiber der sozialen Inklusion von Migrant*innen/Flüchtlingen zu erforschen. Es soll untersucht werden, welchen Einfluss die unterschiedlichen Nutzungsweisen sozialer Medien und anderer digitaler Lösungen auf die Wahrnehmung von sozialer Inklusion haben. Damit einher geht die Frage, wie soziale Medien und ähnliche Plattformen unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Hintergründe ankommender Migrant*innen/Flüchtlinge eingesetzt und gestaltet werden können, um den Prozess der sozialen Inklusion zu fördern. Insbesondere wird die kulturbewusste Gestaltung von öffentlichen Informationsinformationsportalen untersucht. Ein weiterer Schwerpunkt der Forschungsarbeit umfasst die Rolle und Gestaltung von digitalen Bildungsangeboten im Kontext der Integration von Migrant*innen/Flüchtlingen. Der Erwerb von Sprachkenntnissen und kulturellem Wissen steht im Fokus dieser Forschung.


Mitglieder der Forschungsgruppe

Card image cap

Prof. Dr. Hanna Krasnova

Principal Investigator

Card image cap

Dr. Antonia Köster

Postdoc und Forschungsgruppenleiterin

Card image cap

Jana Gundlach

Doktorandin

Card image cap

Cora Bergert

Doktorandin

Card image cap

i.V. Margarita Gladkaya

Doktorandin

Card image cap

Safa’a AbuJarour

Doktorandin